Genießen Sie Ihre Auszeit vom Alltag – in dem Urlaubsparadies ganz in Ihrer Nähe!

Neuigkeiten

Ausbau innovativer Gesundheitsangebote an der Xantener Nord- und Südsee

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Ausbau innovativer Gesundheitsangebote an der Xantener Nord- und Südsee. In einem landesweit einzigartigen Vorhaben wird das beliebte, 245 ha große Wasser- und Freizeitareal am Niederrhein um innovative Gesundheitsangebote ergänzt und die Einbindung in das Gesamtangebot des anerkannten Luftkurortes Xanten verstärkt. Der Standort gewinnt damit auch im gesamtstrategischen Tourismus- und Freizeitkonzept Nordrhein-West-falens weiter an Attraktivität.

Aus Mitteln der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe übergab NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin am Dienstag, 6. Dezember 2016 einen Förderbescheid in Höhe von rd. 2,97 Millionen Euro an die Geschäftsführer Thomas Görtz und Axel Hoppe im Beisein von Tanko Scholten als Verwaltungsratsvorsitzendem und Rene Schneider, Landtagsabgeordneter, und Mitarbeitern des Freizeitzentrums Xanten.
Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rd. 3,7 Mio. Euro.

Im Zeitraum 2017 bis 2019 wird das Land gemeinsam mit dem Freizeit¬zentrum Xanten den öffentlichen Erlebnisraum an der Xantener Nord- und Südsee weiterentwickeln. Basierend auf den fünf Säulen der Gesundheit nach Kneipp -Wasseranwendung, Lebensordnung, Heilpflanzen, Bewegung und Ernährung werden rund um die Xantener Nord- und Südsee Standorte entstehen. Sie werden durchgehend barrierefrei ausgebaut und bieten für alle Menschen vielfältige Möglichkeiten der Begegnung und Nutzung am und im Wasser. Ein zentraler Platz mit hoher Aufenthalts-qualität wird am FZX InfoCenter neu geschaffen und dient als einladender Start-, Ziel- und Treffpunkt für alle Gäste. Auch das Rad- und Wanderwegenetz wird um barrierefreie öffentliche WC-Anlagen ergänzt.

Durch die Ergänzungsangebote wird eine nachhaltige Entwicklung der bereits realisierten Freizeitangebote, wie etwa dem Hafen Xanten, unterstützt. Sie wurden im Vorfeld von Fachleuten der Nationalen Koordinierungsstelle Tourismus für Alle (NatKo) analysiert und werden im Rahmen des deutschlandweiten Projektes „Reisen für Alle“ zertifizierte Barrierefreiheit bieten, was zugleich auch einer sich weiter wandelnden demographischen Situation Rechnung trägt.

Dem Förderprojekt vorausgegangen war ein Workshop-Prozess, bei dem neben den Gesellschaftern und angegliederten Institutionen auch externe Partner und Verbände gemeinsam Möglichkeiten zur Zukunftssicherung des Freizeitzentrums als öffentliche Einrichtung entwickelt haben. (PDF-Dokument, ca. 1,0 MB)

Veranstaltungskalender 2016

Der Veranstaltungskalender 2016 mit allen Event-Terminen an der Xantener Nord- und Südsee ist ab sofort erhältlich!

Informieren Sie sich im Veranstaltungskalender 2016 über alle Events des Jahres an der Xantener Nord- und Südsee. Die Broschüre ist an allen Auslagestellen im Freizeitzentrum Xanten und bei ausgewählten Partnern in der Region erhältlich. Selbstverständlich kann sie auch direkt online hier geladen werden.

Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Event-Saison und Ihren Besuch!

Zum Öffnen auf das Bild klicken (PDF-Dokument, ca. 3,7 MB)

Freizeitangebote 2016

Unser Programm für Ihre Freizeit am – auf – im Wasser:

In der Saison 2016 haben wir wieder viele fantastische Freizeitmöglichkeiten für Sie zu bieten. Machen Sie einen Segelkurs, mieten Sie ein Boot oder ein SUP-Board. Oder entspannen Sie in unserem herrlichen Strandbad mit Urlaubsflair, für das Sie sonst ins Flugzeug steigen müssten. – Alles ganz in Ihrer Nähe – im Freizeitzentrum Xanten!

Stöbern Sie in unseren Broschüren und planen Sie Ihre (Wassersport-) Freizeit 2016 an der Xantener Nord- & Südsee.

Auch erhältlich in unserem InfoCenter:

Kontakt

Wildblumenwiesen an der Xantener Südsee

Die Naturschutzstiftung Niederrhein hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere die naturnahe bäuerliche Kulturlandschaft zwischen Duisburg und den Niederlanden als Erlebnis- und Lebensraum für Pflanzen, Tiere und nicht zuletzt für uns Menschen nachhaltig zu fördern und zu bewahren.

Als eines ihrer Ziele sieht es die Stiftung an, die früher typischen Blumenwiesen am Niederrhein wieder nachhaltig erlebbar zu machen. Die Naturschutzstiftung Niederrhein unterstützt Menschen oder Vereine, die sich um den Erhalt solcher „Requisiten“ in der Landschaft kümmern. Ein solches Projekt startete an der Xantener Südsee auf dem Gelände des Freizeitzentrums Xanten damit, dass zwei Wildblumenwiesen eingesät wurden. Die Naturschutzstiftung Niederrhein erarbeitete mit ihren Fachleuten und einer bekannten Samenlieferfirma das Konzept und stiftete das Saatgut. Die Saat ist gut aufgegangen und dient inzwischen Insektenarten als Nahrungsquelle sowie den Besuchern zur optischen Bereicherung.
Die beiden Wildblumenflächen enthalten neben den zahlreichen Grasarten unter anderem blaublühende Wiesenknaute, gelbblühende Wiesenplatterbsen, Wiesenmargeriten und blaublühenden Natterkopf. Je nach Jahreszeit und auch im Laufe der Jahre setzen sich unterschiedliche Arten mehr oder weniger stark durch und bestimmen das Aussehen.
Eine heimische Wildpflanze dient als Nahrungsquelle für zehn Tierarten. Insekten und speziell Wildbienen sind in der Nahrungskette Garanten für höhergradige Tierarten. In den vergangenen Jahren sind 80% weniger Bestäubungen von Obstgehölzen und Blütenpflanzen erfolgt, dabei gilt der Grundsatz: „Stirbt die Biene, so stirbt auch der Mensch!“ Deshalb setzt sich die Naturschutzstiftung Niederrhein für Wildblumenwiesen ein.

Die Stiftung und das Freizeitzentrum Xanten freuten sich im Frühjahr 2015, als neben dem Gras auch die ersten Blumen zu sehen waren. Bis eine „richtige“ Blumenwiese entstanden ist, vergehen erfahrungsgemäß drei bis vier Jahre. Hierfür bedarf es der passenden Pflege, das heißt zweimaliges Mähen im Mai/Juni und im August/September mit jeweiliger Abfuhr des Mähgutes. Im Juni 2016 konnten sich die Besucher von der Schönheit und ökologischen Nützlichkeit der inzwischen zwei Jahre „alten“ Wildblumenwiese überzeugen. Die Blütenpracht war sogar vom Restaurant Plaza del Mar, quer über die Xantener Südsee, zu sehen.

Lassen wir uns von der Natur überraschen, mit welchem Artenreichtum die Wildblumenwiesen Besucher und Akteure auch im kommenden Jahr wieder erfreuen wird!

Naturschutzstiftung Niederrhein

Wir sind Mitglied

Unsere Partner