Im Zuge der laufenden Bauarbeiten und der Umgestaltung des Strandbades Xantener Südsee erfolgten am Dienstag, 27. November 2018, zahlreiche Neupflanzungen von Bäumen.

Mit einer Erle begannen die Geschäftsführer des Freizeitzentrums Xanten (FZX) Axel Hoppe vom Gesellschafter Regionalverband Ruhr, Ralf Berensmeier, Kreis Wesel, und Thomas Görtz, Stadt Xanten, (v.l., siehe Bild) symbolisch die Pflanzarbeiten. An ihren jeweiligen Standorten werden die neuen Bäume das Gesamtbild des Naturbades Xantener Südsee
2
harmonisch ergänzen. Einige Bäume, darunter Esskastanie und Walnuss, werden zudem den neuen, direkten Verbindungsweg zwischen der Straße „Am Meerend“ und dem Rad- und Wanderweg um die Xantener Südsee in Höhe des Wasserskilifts, säumen. Dieser Abschnitt des Rad- und Wanderwegesystems der Xantener Nord- und Südsee wird in den kommenden Monaten gebaut.

Begleitend zu den 26 Bäumen der Arten Esskastanie, Walnuss, Esche, Feldahorn und Erle wurden im neu gestalteten Eingangsbereich und den Beeten innerhalb des Naturbades Kiefernbüsche und Strandhafer angepflanzt. Aufgrund der besonders trockenen Witterung während der Sommermonate erfolgte die Anpflanzung erst im jetzigen Spätherbst.

Das Freizeitzentrum Xanten (FZX) gestaltet seine Angebote unter gesundheitstouristischen und barrierefreien Gesichtspunkten neu und wird im Zeitraum bis 2019 in einem landesweit einzigartigen Vorhaben um neue, innovative Gesundheitsangebote ergänzt. In der derzeitigen Bauphase wird das bestehende Strandbad Xantener Südsee zu einem barrierefreien Naturbad umgebaut und um zeitgemäße Angebote in einem zeitgemäßen Gewand ergänzt. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.